MenuSuche
26.01.2019

SWISS INDOOR Meisterschaften 2019 in Zug

23 GC Athleten stellten sich der Konkurrenz in 9 Rennen am heutigen Samstag in der Sporthalle General Guisanstrasse 2 in 6300 Zug.

Mit 4 Medaillen war der heutige Tag wieder einmal ein besonders erfolgreicher für unseren GC!

Bei unsern Jüngsten konnte sich Cedric Pahud bei den U15 Junioren am Ende seines „Arbeitstages“ mit der Bronzemedaille von seinen Fans ablichten lassen.

Bei den „Leichten“ Männern hat erwartungsgemäß Fiorin Rüedi nichts anbrennen lassen und mit einem taktisch cleveren Rennen und seinem famosen Endspurt die Silbermedaille errudert.

Der heutige Höhepunkt, aus GC Sicht, war wohl das Rennen der U19 Junioren. Der GC war gleich mit 10 Athleten in der Serie A vertreten.

Ein irres (im positiven Sinn) Rennen sahen alle Zuschauer als unser Tim Roth gleich vom Start weg, den langjährigen Junioren- Rekord – gehalten von unserm Jacob Blankenberger (06:01,6) attackierte.

250m vor der Ziellinie wurde dann deutlich, heute gibt es einen neuen Juniorenrekord. in nur 05:59,7 ruderte Tim die 2000m so schnell, wie noch kein schweizer Junior bei einer Meisterschaft.

Damit jedoch nicht genug; in seinem Sog wurde Marino Kerler gleich noch Zweiter und erhielt wenig später seine wohl verdiente Silbermedaille. Alle anderen Junioren konnten ihre gute Entwicklung mit persönlichen Bestzeiten belegen.

Bei den „schweren“ Männern konnte sich Nici Kamber sehr gut präsentieren. Nach langer Verletzungspause kratzte er mit 06:02min. wieder einmal an der magischen Grenze, die alle unterbieten wollen. Morton Schubert und Oliver Gisiger mussten leider wegen eines Infekts passen.

Abschließend gab es dann noch eine Premiere für den GC bei der Teamstaffel stellten sich Tim Roth, Jan Stratmann, Constantin Gadilhe in Renngemeinschaft mit Andrea Führholz vom RCZ der Konkurrenz. In 0:40,1 über 250m waren sie deutlich die Schnellsten über diese Sprintdistanz; Glückwunsch auch dafür!

Besonders spannend war der heutige Tag für unsere Anfängergruppe die mit ihren Betreuern und Miliztrainern Severin Arndt, Emmanuel Küpfer und Fabio Anastasio den Weg nach Zug als „Schlachtenbummler“ auf sich nahmen. Ich denke, dass alle nicht nur die Begeisterung, sondern auch den tollen Ruder- Sport mit seiner Dynamik aufnehmen konnten. Es wird ihnen sicherlich Motivation und Ansporn für ihren Weg im GC sein.

Weitre Informationen entnehmt bitte der vollständigen Ergebnisliste!

TB