MenuSuche
09.10.2021

Interclub-Regatta aus Athlethenperspektive

An einem schönen Herbsttag fand die diesjährige Interclubregatta statt. Den Start machte die von Tom neu initiierte Skiff Challenge mit den jüngsten, den U15. In der Siegerehrung betonte er, wie sich dieses Format in den nächsten Jahren ausbauen lässt und alle Clubs am Mythenquai miteinbezogen werden sollen. 

Als Preisgewinn gab es neben Pokalen für die ersten drei auch entsprechend dem kommenden Winter auch wärmende Halstücher für alle Teilnehmer.

Mit 7 C-gig Booten stellte der GC beim Bierfasssprint über 350m die klar grösste Delegation. Dabei standen von den U15 bis hin zu den Masters alle Altersgruppen am Start. In 3 Vorläufen, in denen sich jeweils die ersten 2 für das spätere Finale qualifizierten, massen sich unsere Boote mit den Gegnern aus den benachbarten Clubs. Um das nötige Material an den Start zu bringen, liehen sich die Clubs gegenseitig Material aus. Auch personelle Engpässe liessen sich vor den Bootshäusern zur letzten Minute noch beseitigen

Bevor das Finale stieg, kamen im Rimuss-Sprint auch die Anfänger Ihre Chance auf einen Tagessieg. Dieser ging an den GC mit Adolfo Pardo (2007), Aaron Marques (2008), Nick Sieger (2007), Julius Kandler (2007) und Steuermann Massimo Guarini (2007). 

Im Finale des Bierfass-Sprints gewann ebenfalls der GC mit Fiorin Rüedi, Cedric Pahud (2005); Nils Braun (2005); Andris Künzler (2005) und Steuermann Juri Ratzinger (2008). 

Zum Abschluss stand noch der Champagner Achter an.  Hier mussten sich die zwei GC-Boote leider dem stark besetzten Boot vom SCZ geschlagen geben. 

Nun stand auch der Siegerehrung und dem anschliessenden Abendessen mit geselligem Beisammensein nichts mehr im Wege. Die Preise wie das kurzerhand selbst gebastelte Bierfass wurden mit Freuden entgegengenommen und das Curry nach diesem anstrengenden Tag gern gegessen. Der Austausch zwischen den Clubs wurde wieder einmal gefördert und der Abend klang schliesslich in der bald schon traditionellen Nordiska aus. 

Fiorin Rüedi